Weihnachten
17. Dezember 2016
Jahresbilanz 2016:
5. Februar 2017
Alles zeigen

Kritik an EU zum Thema foodwaste

Die EU unternimmt zu wenig gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Das geht aus einem Bericht des Europäischen Rechnungshofs mit Sitz in Luxemburg hervor, der im Jänner 2017 veröffentlicht wurde.
Der Rechnungshof fordert u.a. eine einheitliche Definition von Lebensmittelverschwendung sowie einen Aktionsplan für die kommenden Jahre und legt der Behörde nahe verschiedene Strategien besser miteinander zu verknüpfen. Außerdem müssten rechtliche Hindernisse für Spenden von Lebensmitteln ausgeräumt werden. Der derzeitigen Schätzung des Rechnungshofs zufolge, wird ein Drittel der Lebensmittel verschwendet oder geht verloren. Die Forderungen des europäischen Rechnungshofs decken die langjährigen Bemühungen der Tafeln. So könnten beispielsweise Maßnahmen von Ländern mit gesetzlichen Bestimmungen gegen Lebensmittelverschwendung mit anderen Konzepten kombiniert und der effektive Kampf gegen Lebensmittelverschwendung EU-weit angegangen werden. http://orf.at/#/stories/2375448/; 17.01.2017

Es können keine Kommentare abgegeben werden.